Costa Rica: Nachhaltiger Tourismus und atemberaubende Artenvielfalt

Costa Rica: Nachhaltiger Tourismus und atemberaubende Artenvielfalt

Costa Rica, ein Juwel der natürlichen Schönheit in Zentralamerika, hat unser Herz erobert. Die Erkundung dieses faszinierenden Landes, das für seine unglaubliche Biodiversität und sein Engagement für Umweltschutz bekannt ist, war eine unvergessliche Erfahrung.

Tucan

Costa Rica ist ein Paradies für Naturliebhaber. Obwohl es ein vergleichsweise kleines Land ist, beherbergt es mehr als 500.000 nachgewiesene Arten. Mit über 860 einheimischen Vogelarten ist Costa Rica ein Eldorado für Vogelbeobachter. Die farbenfrohen Tukane, Kolibris und Aras sind besonders schön. In den Baumkronen tummeln sich Faultiere, Brüllaffen und Klammeraffen. Die exotischen Froscharten sind kleine Wunder der Natur. Ihre leuchtenden Farben und vielfältigen Muster sind faszinierend.
Die Flora Costa Ricas ist genauso vielfältig wie die Tierwelt. Hunderte Orchideenarten, dichte Moose und farbenprächtige Bromelien schmücken die Wälder.

Tortuguero Nationalpark: Ein Paradies für Naturliebhaber

Tortuga Lodge

Unsere Reise begann in der Tortuga Lodge & Gardens im Tortuguero Nationalpark. Die Lodge, die von üppigen Gärten umgeben ist, liegt direkt am Tortuguero-Fluss. Die Angestellten sind alle ausgesprochen freundlich. Und es ist alles da, was man im Dschungel so braucht. Moskitospray, Regenponchos, Ferngläser, Gummistiefel etc.
Die von der Lodge organisierten Ausflüge waren super. Durch unseren Guide haben wir viele Tiere gesehen und alles über diese besondere Flora und Fauna hier erfahren.

Krokodil

Ein besonderes Highlight: Während einer abendlichen Exkursion beobachteten wir fasziniert, wie kleine Meeresschildkröten am Strand geschlüpft und ins Wasser gelaufen sind. Neues Leben ist entstanden und wir waren dabei. Dieses spektakuläre Schauspiel werden wir sicher nie mehr vergessen.

Colina Secreta Glamping and Villas: Harmonie mit der Natur in Punta Cocles

Colina Secreta Humbold-Zelt

Unsere Reise führte uns weiter nach Punta Cocles, wo das Colina Secreta Glamping and Villas unser Zuhause wurde. Dieses nachhaltige Glamping-Erlebnis ermöglichte es uns, in luxuriösen Zelten zu übernachten, die nahtlos in die natürliche Umgebung integriert waren. Umgeben von üppigem Dschungel und nur eine kurze Autofahrt vom Strand entfernt, fühlten wir uns eins mit der Natur. Hier lernten wir, wie nachhaltiger Tourismus und Luxus Hand in Hand gehen können.

Cahuita Nationalpark: Wo Land auf Meer trifft

Faultier

Der Cahuita Nationalpark ist eine lebendige Biodiversitäts-Leinwand. Hier sind wir entlang der Küstenpfade gewandert, wo Kapuzineraffen von den Ästen schwingen und Faultiere auf den Bäumen hängen.

Jaguar Rescue Center: Ein Zufluchtsort für Wildtiere

Papageien im Jaguar Rescue Center

Im Jaguar Rescue Center treffen Mitgefühl und Naturschutz aufeinander. Hier erlebten wir die unermüdlichen Bemühungen engagierter Naturschützer, die verletzte und verwaiste Tiere rehabilitieren.

El Ecolirios Lodge: Ein Rückzugsort im Herzen von Guacimo

Guacimo

In Guacimo entdeckten wir die El Ecolirios Lodge, ein wahres Refugium für Naturliebhaber. Umgeben von üppigem Regenwald und atemberaubender Artenvielfalt, fühlten wir uns wie im Paradies. Die Lodge legt großen Wert darauf, lokale Gemeinschaften zu unterstützen und ihre Gäste zu Umweltbotschaftern zu machen. Jede Aktivität war darauf ausgerichtet, uns die Schönheit der Natur näher zu bringen und gleichzeitig ihre Erhaltung zu fördern. Auf unserer Veranda konnten wir bei einer Tasse frisch gebrühtem Kaffe der Natur lauschen. Hier verlangsamt sich die Welt, und du findest wieder Verbindung zur Erde und zu dir selbst.

Chachagua Rainforest Lodge: Mitten im Regenwald von Chachagua

Chachagua Lodge Thermalbad

Die Reise führte uns weiter zur Chachagua Rainforest Lodge. Die Lodge liegt im Herzen eines lebendigen Regenwaldes, ungefähr 30 Minuten Fahrt von der Stadt La Fortuna entfernt. Nach einem intensiven Tag im Dschungel kann man sich in der Lodge in den hoteleigenen warmen Quellen entspannen. Es gibt sogar eine Naturrutsche in den Fluss! Die Quellen sind durch Vulkanaktivitäten entstanden. Die Gegend um La Fortuna ist für seine Hot Springs und die schöne Natur um den Vulkan Arenal bekannt.

Hängebrücken in La Fortuna: Ein Spaziergang zwischen den Wolken

Hanging Bridges

In der Nähe von La Fortuna, hoch über den Baumkronen, bieten die Hängebrücken einen Vogelperspektive auf den Regenwald. Leider ist diese Touristenattraktion mittlerweile sehr überlaufen, so dass wir kaum Ruhe zum Genießen finden konnten. Man wurde ständig zum Weitergehen gedrängt. Man sollte daher am besten sehr früh morgens anreisen, bevor die Reisebusse eintreffen.

El Pequeño Gecko Verde: Natürlicher Charme in Sámara

Samara Beach

Unsere Reise endete im El Pequeño Gecko Verde in Sámara, einem kleinen Juwel an der Pazifikküste. Diese Lodge bot uns einen entspannten Rückzugsort, ganz in der Nähe der wunderschönen Strände rund um Samara.

Ein besonderes Highlight war die Delphin-Tour, die wir von hier aus unternommen haben. Wir hatten das Glück, eine ganze Delphin-Gruppe mit Jungtieren beobachten zu können.

Begegnungen mit einzigartiger Flora und Fauna

Während unserer Reise durch Costa Rica konnten wir die unglaubliche Biodiversität des Landes hautnah erleben. Die Vielfalt der Vögel im Tortuguero Nationalpark, die exotischen Pflanzen in Guacimo, die Geräusche des Regenwaldes in Chachagua und die entspannte Atmosphäre in Sámara schufen unvergessliche Erinnerungen. Costa Rica ist stolz darauf, über 5% der weltweiten Artenvielfalt zu beherbergen, und diese Zahl spiegelt sich in jeder Ecke des Landes wider.

Fazit: Ein Aufruf zum nachhaltigen Handeln

Costa Rica hat mein Verständnis für nachhaltigen Tourismus vertieft und mir gezeigt, dass wir alle einen Beitrag zum Erhalt unseres Planeten leisten können. Die atemberaubende Artenvielfalt des Landes und die Bemühungen um den Umweltschutz haben mich inspiriert, bewusstere Entscheidungen zu treffen, nicht nur auf Reisen, sondern auch im Alltag. Unsere Reise war nicht nur ein Abenteuer, sondern eine Verpflichtung, die Schönheit der Natur zu schätzen und zu schützen. Ich ermutige jeden, der nach Costa Rica reist, nicht nur die atemberaubende Natur zu genießen, sondern auch aktiv am nachhaltigen Tourismus teilzunehmen. Es ist ein Aufruf zum bewussten Handeln, denn jede kleine Entscheidung, sei es die Auswahl umweltfreundlicher Unterkünfte, das Unterstützen lokaler Unternehmen oder das respektvolle Verhalten gegenüber der Natur, trägt zu einem positiven Einfluss auf unseren Planeten bei. Costa Rica hat gezeigt, dass die Verbindung zwischen Mensch und Natur harmonisch und nachhaltig sein kann. Nur gemeinsam können wir einen Unterschied machen.

 

Unsere Unterkünfte:

Tortuga Lodge & Gardens, Tortuguero National Park

***** Absolut empfehlenswert. Super schöne Anlage. Sehr nettes Personal. Tolle Ausflüge. Hier war wirklich alles perfekt.

Colina Secreta Glamping and Villas, Punta Cocles

***** Mein Lieblingshotel! Spitzenmäßige Unterkunft mit super netter Gast-Familie. Hier haben wir das beste Frühstück auf unserer Reise bekommen, inklusive Kaffee-Tasting! Die Zelte sind sehr liebevoll mit Antiquitäten aus aller Welt eingerichtet.

El Ecolirios Lodge, Guacimo

**** Architektonisch sehr schön. Aber etwas sehr abgelegen und überteuert. Hier wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Allerdings war ohne Klimaanlage im Zimmer ständig alles feucht, was sehr unangenehm war. Tolle Naturführungen mit Dennis, der ein absoluter Vogelexperte ist.

Chachagua Rainforest Lodge,  Chachagua

*** Die Bungalows waren sehr lieblos eingerichtet. Das Essen war nicht gut, dafür aber sehr teuer. Ausflüge völlig überteuert. Die Natur-Pools waren das Beste an diesem Hotel.

El Pequeño Gecko Verde, Sámara

***** Liebevoll eingerichtete Bungalows. Freundliche Inhaber. Leider etwas schwer über eine Schotterstraße erreichbar. Das Frühstück fand ich hier nicht so besonders. Trotzdem fünf Sterne, weil es einfach so nett dort war.

Restaurant-Tipps (Samara Beach):

  • Soda El Ancla (preiswert, direkt am Strand gelegen)
  • Gusto Beach Restaurant (Super! Das beste Essen, das wir auf unserer Reise hatten. Allerdings auch entsprechend teuer.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top